PV-Freiflächenanlage Greiling

Anbieter der Vermögensanlage: Solarpark Greiling An der Mühlleiten GmbH

Weitersagen:

  • Regional

  • Regenerativ

  • Miteinander

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Regionale Zeichnungsphase

Die Bürger*innen der Gemeinde Greiling sind bis einschließlich 29.01.2023 exklusiv zeichnungsberechtigt. In der zweiten Phase ab dem 30.01.2023 sind dann auch die weiteren Bürger*innen des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen zeichnungsberechtigt.

Grußwort

Liebe Greilinger Bürgerinnen und Bürger,
sehr geehrte Teilhaber/innen an der Energiewende,

der Gemeinde Greiling ist es 30 Jahre nach Abzug der Amerikanischen Truppen gelungen, einen Teil des ehemaligen Militärflugplatzes “Bo-Baker-Airfield“ von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zu erwerben. Diese auf der Greilinger Gemeindefläche liegende ca. 2,8 ha große Konversionsfläche bietet sich geradezu an, als Projektfläche zur Erzeugung von Solarenergie zu nutzen.

Wir sind stolz auf dieses zukunftsorientierte Vorzeigeobjekt. Mit dieser Anlage, die über eine Leistung von 2,2 MW verfügt, versorgt sich die Gemeinde Greiling rein rechnerisch zu ca. 110 % selbst mit elektrischer Energie und reduziert darüber hinaus die CO2- Emissionen um etwa 1.200 t pro Jahr. Auch Sie als Bürgerinnen und Bürger können ein bedeutender Teil der Energiewende werden, indem Sie sich am „Solarpark Greiling an der Mühlleiten“ beteiligen und eine Beteiligung in Form eines Nachrangdarlehens für 10 Jahre zeichnen. Ganz nebenbei ist es uns gelungen, Ihnen eine äußerst attraktive Verzinsung anbieten zu können.

Herzlich willkommen im Greilinger Energiewendeteam

Ihre Bürgermeister

Anton Margreiter und Christoph Kitterle

Wofür die Solarpark Greiling an der Mühlleiten GmbH steht

  • Von der Region für die Region:
    Verbundenheit mit der Region und Förderung der Wertschöpfung in der Region
  • Energiewirtschaftliche Expertise:
    Wegbereiter und -begleiter als starker Energiepartner vor Ort
  • Umfangreiches Know-how:
    Know-how der Energieversorger v.a. in den Bereichen Technik und Betriebswirtschaft sowie starke Vernetzung der Kommune vor Ort 
  • Nachhaltiges Engagement für Klima & Natur:
    Nachhaltigkeit als Teil der Unternehmensphilosophie

Projektbeschreibung

In der Gemeinde Greiling entsteht auf einer vormals militärisch genutzten Fläche eine PV-Freiflächenanlage. Das Grundstück ist ca. 2,8 Hektar groß und bietet Platz für 4.888 Module, die zusammen eine Leistung von 2,2 MWp ergeben. Nach Fertigstellung und Inbetriebnahme, erzeugt die PV-Anlage jährlich etwa 2,5 Mio. kWh. Damit kann sich die Gemeinde rechnerisch energieautark stellen, denn es werden 110 % des Strombedarfs der Greilinger erzeugt. Anders ausgedrückt, es können 715 Vierpersonenhaushalte versorgt werden.

Auch der ökologische Gedanke ist der Gesellschaft sehr wichtig. Die Anlage spart jährlich ca. 1.200 t CO2 ein, das entspricht in etwa einer Menge wie 920 Bäume pro Jahr aufnehmen können. Damit leistet die Anlage einen wertvollen Beitrag zur Energiewende. Mit Maßnahmen wie der Realisierung großer Abstände von 5 m zwischen den Modulreihen sowie der Pflanzung von Streuobstwiesen soll eine hochwertige Wiesenfläche erzielt und die Artenvielfalt aktiv unterstützt werden. Die Wiesenfläche wird zudem extensiv bewirtschaftet und mit Kleinstbiotopen aufgewertet. Dies wird alles durch ein Umweltmonitoring begleitet.

Der vor Ort erzeugte Solarstrom wird auf Grundlage des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EEG) ins Stromnetz des Bayernwerks eingespeist und über einen regionalen Dienstleister direktvermarktet.

Die Finanzierung des Projektes erfolgt zum Teil über die lokale Sparkasse Bad Tölz – Wolfratshausen. Ein weiterer Anteil soll über die Bürgerbeteiligung realisiert werden, wobei in der ersten Phase die Einwohner der Gemeinde Greiling und danach die Einwohner des Landkreises Bad Tölz die Möglichkeit zur Beteiligung haben. Der Restbetrag wird über Eigenkapital der Gesellschafter getragen.

Projektgesellschaft

Die Solarpark Greiling ist ein Zusammenschluss aus der Gemeinde Greiling sowie der beiden regionalen Energieversorger 17er Oberlandenergie GmbH und der ESB Erneuerbare Energien GmbH.

17er Oberlandenergie GmbH ist ein Zusammenschluss der Gemeindewerke Murnau und den Stadtwerken Bad Tölz, Geretsried, Penzberg und Wolfratshausen sowie über 30 weitere Gemeinden im Oberland.

ESB Erneuerbare Energien GmbH ist eine 100% Tochtergesellschaft der Energie Südbayern GmbH, die seit über 60 Jahren ein regionaler Energieversorger und -dienstleister ist.
 

Organigramm


 

Chancen und Risiken

Chancen:
  • Profitieren Sie von einer Verzinsung über eine zehnjährige Laufzeit
  • Die Gemeinde und starke regionale Partner stehen hinter der Projektgesellschaft
  • Investieren Sie vor Ort in ein PV-Projekt zur regenerativen Energieerzeugung

Risiken:
  • Die Haftung ist auf die Einlagensumme begrenzt


Mittelverwendung

Das eingesammelte Bürgerkapital dient dem Projekt als Eigenkapital zur Errichtung des PV-Parks. Investitionen sind zwischen 500 und 5.000 Euro pro Person, in 50 Euro Schritten möglich. Zeichnungsberechtigt sind zunächst alle Bürgerinnen und Bürger mit Erstwohnsitz in der Gemeinde Greiling (Minderjährige durch deren gesetzlichen Vertreter).
 

Mittelherkunft - Finanzierungsstruktur

Die Kosten des Parks belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Euro. 500.000 Euro legen die drei am Projekt beteiligten Partner als Eigenkapital ein. Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit sich über die DKB Crowd im Rahmen eines qualifizierten Nachrangdarlehens in Höhe von insgesamt 500.000 Euro zu beteiligen. Das restliche Kapital wird als Fremdkapital von der Sparkasse Bad Tölz – Wolfratshausen zur Verfügung gestellt.

Das Angebot

Die Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit sich über die DKB Crowd im Rahmen eines qualifizierten Nachrangdarlehens in Höhe von insgesamt 500.000 Euro am PV-Park zu beteiligen.

Die Bürger der Gemeinde Greiling können in der ersten Phase zeichnen. In der zweiten Phase können sich die Bürger des Landkreises Bad Tölz am Projekt beteiligen. Es besteht die Möglichkeit verzinste Nachrangdarlehen zu zeichnen. Die Verzinsung beträgt 6,0 Prozent pro Jahr bei einer Laufzeit von 10 Jahren. Abschlussgebühren fallen für die Anleger nicht an. Die Einlagensumme ist auf 5.000 Euro pro Person begrenzt. Einlagen sind ab 500 Euro bis 5.000 Euro in 50 Euro Schritten möglich. Die Haftung ist auf die Investitionssumme begrenzt.

Ertragsvorschau für die Jahre 2022 bis 2032

Konditionen

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen eine Übersicht über alle wichtigen Zahlen und Termine zu diesem Projekt bereit.

Laufzeit Zins Tilgung Zinstermin Fälligkeit
10 Jahre 6,00 % Ratendarlehen 31.12. 31.12.2032
Beteiligung: 500.000
Darlehensart: Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt
Zinszahlungsrhythmus: jährlich, nachschüssig (act/365)
Verfügbar ab: 09.01.2023
Mindestanlagebetrag: 500 €. Darüber hinaus jeder durch 50 teilbare Betrag.
Maximalanlagebetrag: 5000 €

Downloads


Darlehensvertrag

FAQ

Ihnen als Anleger:in entstehen keinerlei Kosten. Die Registrierung und die Darlehensvergabe sind für Sie kostenfrei.
Überweisen Sie den Betrag nicht fristgerecht, wird das abgegebene Angebot zur Darlehensvergabe unwirksam. Falls der Zeitraum für die Darlehensvergabe noch läuft und die gesamte Fundingsumme noch nicht erreicht wurde, besteht die Möglichkeit, neu zu investieren.
Mit dem Abschluss des Investitionsprozesses durch Klick auf „Jetzt zahlungspflichtig investieren“ gilt Ihr Darlehensvertrag als geschlossen. Sie können dann Ihren Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen mittels eindeutiger schriftlicher Erklärung, z. B. per Brief, Telefax oder E-Mail, widerrufen. Danach können Sie bis zum Abschluss der Laufzeit nicht mehr von Ihrer Darlehensvergabe zurücktreten.
Kommt die für ein Projekt geplante Fundingsumme nicht zusammen, hat der Projektträger einmalig die Möglichkeit, die Angebotsfrist auf einen Angebotszeitraum von maximal 12 Monaten auszudehnen. Sollte auch in diesem Zeitraum die Fundingsumme nicht erreicht werden, werden den Anleger:innen ihre Anlagebeträge wieder ausgezahlt.
Ja. Die Zinsen aus dem Crowdinvesting unterliegen, wie auch andere Kapitalerträge, der allgemeinen Steuerpflicht. Ab dem 01.01.2023 werden die Kapitalertragssteuer direkt von der secupay AG an das zuständige Finanzamt abgeführt. Die secupay AG ist ein BaFin zugelassenes Zahlungsinstitut und ist im gesamten Zahlungsprozess eingebunden. Sie haben die Möglichkeit, eine Nichtveranlagungsbescheinigung einzureichen.
Die Einreichung eines Freistellungsauftrags ist leider nicht möglich.
Aktuell benötigen Sie für die Vergabe eines Nachrangdarlehens mit qualifiziertem Rangrücktritt eine Bankverbindung bei einem deutschen Kreditinstitut.

Sie haben Fragen zu diesem Projekt?

Hier können Sie uns bequem Ihre Anfrage senden - die wichtigsten Anlegerfragen und unsere Antworten haben wir für Sie unten notiert.

* Pflichtfelder
Finanzierung erfolgreich abgeschlossen
  • Fundingschwelle
    • 0 €
  • Laufzeit
    • 10 Jahre
  • Zins
    • 6,00 %
  • Typ
    • Erneuerbare Energien
  • Tilgung
    • ratierlich

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Exklusives Zeichnungsrecht für die Bewohner der Gemeinde Greiling, sowie dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen